Seo Online Marketing

SEO für Ihre Website: So finden Sie die richtigen Keywords

Keywords in den Texten Ihrer Website sind die absolute Grundlage für eine zeitgemäße Suchmaschinenoptimierung (SEO). Auch wenn mit den Jahren viele weitere Faktoren das Ranking Ihrer Seite bei Google beeinflussen, ist die Analyse der richtigen Keywords nicht zu vernachlässigen. Gerade bei der ersten Optimierung einer Seite stellt sich die Frage, welche Worte und Phrasen überhaupt relevant sind und zu Suchanfragen potenzieller Interessenten und Kunden passen. Im Folgenden einige grundlegende Tipps für Einsteiger, beim Feinschliff hilft eine erfahrene Agentur.

Weshalb überhaupt zur Keyword-Analyse?

Am Anfang steht der Wunsch, bei möglichst vielen Suchanfragen Ihrer Zielgruppe bei Google und anderen Suchmaschinen gefunden zu werden. Doch welche Begriffe geben diese überhaupt ein, damit Ihre Webseite auf diese Keywords hin optimiert werden kann. Einzelne Keywords und Phrasen ergeben sich automatisch, beispielsweise durch Ihre Branche, Ihre Stadt oder Attribute wie „günstig“ beim Verkauf über einen Onlineshop.

Diese genannten Faktoren einer guten SEO durch Keywords gelten für Sie genauso wie Ihre Konkurrenz. Hier gilt es, Nischen an Begriffen, Phrasen und Fragen zu finden, die Ihre Konkurrenten noch nicht abdecken. Die grundlegende Analyse geeigneter Keywords ist heutzutage ganz einfach über das Internet möglich, kostenlose Tools verschaffen Ihnen einen grundlegenden Überblick. Hierbei erfahren Sie auch mehr über das Begriffs- und Themenfeld rund um Ihre stärksten Suchbegriffe. Dies bedeutet. Sie erhalten einen Überblick über verwandte Keywords, die von Nutzern mit ähnliche Suchanfragen eingegeben wurden.

Blick auf Wettbewerber unverzichtbar

Zur Optimierung Ihrer Seite ist es nicht verboten, sich die Texte der Konkurrenz und die hierbei eingebundenen Keywords anzuschauen. Ein Fehler vieler Laien: Die erkannten Keywords werden in den eigenen Texten häufiger genannt und gelaubt, dies sei moderne SEO. Das sogenannte „Keyword Stuffing“ wird seit vielen Jahren von Google abgestraft und führt zum gegenteiligen Effekt.

Gehen Sie an die Analyse Ihrer Konkurrenz mit einem anderen Vorsatz. Werten Sie beispielsweise manuell oder mit einem Online-Tools aus, welche Keywords auf den Seiten der Wettbewerber zu finden sind. Überlegen Sie hiernach, welche Keywords fehlen und dennoch zu Ihrem eigenen Webangebot passen. Binden Sie diese im Rahmen Ihrer SEO-Strategie in Ihre Texte ein und besetzen Sie so Suchbegriffen, die Ihre wichtigsten Konkurrenten noch nicht nutzen.

Local SEO: Regionales in die Keywords einfließen lassen

Für regionale Dienstleister vom Handwerker bis zum Restaurant ist Local SEO in den letzten Jahren zum wichtigen Schlagwort geworden. Gemeint ist, dass Sie Ihre wichtigsten Suchbegriffe stets mit einem regionalen Begriff, beispielsweise Ihrem Stadtnamen oder Ihrem Bundesland verknüpfen. Die meisten Suchanfragen für solche Dienstleister sind zwangsläufig mit einer Stadtangabe verbunden, wovon Sie profitieren sollten.

Die Analyse Ihrer Wettbewerber ist auch bei der Local SEO sinnvoll, grenzt das Feld der Konkurrenten jedoch deutlich ein. Nutzen Sie hiernach die ermittelten Keywords nicht alleine auf Ihrer Homepage, sondern integrieren Sie diese in begleitendem Textwerk auf anderen Kanälen. Hierzu gehört der firmeneigene Blog oder soziale Netzwerke, die Sie speziell für diesen Zweck mit Artikeln, Angeboten und mehr füttern sollten.

Mit Experten-Tools schneller zum Erfolg

Moderne SEO ist komplex und hängt neben Keywords von zahlreichen Faktoren ab. Leider führen kleinere Fehler bereits schnell zu Abwertung bei Google, das zu häufige Nennen von Keywords gehört leider hierzu. Wenn Sie Sicherheit bei der Durchführung Ihrer SEO-Strategie gewinnen möchten, arbeiten Sie mit einer Webagentur als Profi zusammen. Die Experten entwickeln nicht nur für Sie eine individuelle Strategie, vielmehr verfügt eine Agentur über kommerzielle Tools, mit denen die Keywordanalyse noch effizienter erfolgt.

Fikret Kinavli

Die Macht der schönen Logos

logodesignIch habe in meiner über 30-jährigen Laufbahn in dieser Branche schon einige interessante Gespräche zu diesem Thema geführt. Mit Kunden, aber auch mit eigenen Mitarbeitern und Spezialisten aus dem Grafikbereich. Seltsamerweise habe ich sehr selten kritische Äußerungen zum Thema Logo Darstellung von Konsumenten gehört, obwohl es diese direkt betrifft, da die Logos für sie erstellt werden.

Zum Artikel: Die Macht der Logos

Die Webseitenlüge

WebseitenlügeÜber 30 Jahre Erfahrungen in der Werbebranche haben mich dazu inspiriert ein E-Book zum Thema Webseiten zu schreiben und mein Wissen mit anderen zu teilen. „Die WebseitenLüge“ zeigt Ihnen meine Sichtweise der Dinge, wenn es um Werbung geht.

Zum Artikel: Die Webseitenlüge

Motivation ist nicht käuflich

motivation ist nicht käuflich_770x578Seit rund 9 Jahren hängen zwei Zitate für alle deutlich sichtbar in meinem Büro: „Tu, was du liebst, und du musst nie wieder arbeiten“ und mein Lieblingszitat von Albert Einstein: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Zum Artikel: Motivation ist nicht käuflich!